Kooperationen: Wieso, weshalb, warum?

Mit dem goodblog kann man auf unterschiedlichste Art zusammenarbeiten. Dabei hat der Informationswert für meine Leser und Leserinnen oberste Priorität. Es ist mir sehr wichtig, euch auf diesem Weg eines mitzuteilen: Jede Zusammenarbeit, die ihren Weg zur Veröffentlichung hier auf dem Blog findet, gehe ich mit gutem, reinen Gewissen ein. Meine Meinung bleibt meine Meinung und wird kundgetan. Ganz egal, ob für einen Artikel oder eine Linksetzung bezahlt wird.

Spricht mich ein Vorschlag von vornherein nicht an, lehne ich grundsätzlich ab. Glaubt mir: Wenn mir etwas nicht gefällt, ich es also nicht GUT finde, läge mir nichts ferner, als auf dem goodblog darüber zu sprechen! :-)

goodblog: Kooperationen

 

Zum Hintergrund von Kooperationen

Kooperationen sind für Blogger eine willkommene Aufbesserung des Budgets. Ich investiere viele Stunden meiner Arbeitszeit, um für euch zu recherchieren, Bilder zu machen und Texte zu schreiben. Ich finde es schön, euch an vielen Situationen meiner Lebensumwelt teilhaben zu lassen aber das klappt nun mal nicht so rasch, als würde ich ein Bild per Whatsapp verschicken. Worte wollen klingend arrangiert, Lebensmittel ins rechte Licht gerückt, Personen bis zum perfekten Lächeln mehrmals fotografiert werden. Das alles macht mir viel Spaß, weil mich die Motivation antreibt, die Welt mit guten Ideen und Gedanken ein kleines Stückchen fröhlicher zu machen. Es kostet mich aber Zeit und damit bares Geld, wie es bei uns Selbstständigen nun mal so ist. Außerdem bezahlt man als Blogger auch für die Domain, den Webspace, das Theme (das grafische Erscheinungsbild) und gewisse Plugins. Ich erzähle euch das, um offenzulegen, was sich im Hintergrund eines Blogs alles so abspielt.

Kooperationen vermögen es aber auch, den Blick in Richtungen zu lenken, in die man davor noch nicht mal geblinzelt hat. Das Wunderbare an einer gewissen Reichweite ist es, dass Unternehmen auf mich zukommen und um Zusammenarbeit bitten. (Da ist schon viel Mist dabei, das könnt ihr mir glauben; aber auch der will abgearbeitet werden.) Das Internet macht es beispielsweise möglich, dass ich von Behamberg aus mit einem Unternehmen für nachhaltige Bekleidung aus Hamburg kooperieren kann. Diese leichtfüßige Annäherung, für die nur einige Mausklicks nötig sind, öffnet mir den Horizont und euch damit ebenfalls neue Möglichkeiten.

Kooperationen mit Medien

Während ich alle Beiträge, die in Zusammenarbeit mit jemand anderem entstanden sind, mit dem Tag „Kooperation“ kennzeichne, sehe ich bei meinen Magazin-Artikeln davon ab. Ich arbeite hauptberuflich als Journalistin und möchte euch manche so entstandenen Texte näherbringen. Ich veröffentliche aber ausschließlich Redaktion in diesem Zusammenhang, sprich: unbezahlte Inhalte, keinerlei PR oder Werbung.

Affiliate-Links

Über Affiliate-Links zu kooperieren ist eine relativ einfache Möglichkeit mit direktem Mehrwert für beide Seiten. Ich stelle ohnehin in meinen Beiträgen immer weiterführende Links und Quellen zur Verfügung. Verwende ich einen Affiliate-Link, wandern ein paar Cent auf mein Konto, wenn ihr über eben diesen Link zur Shop-Seite kommt und dort auch tatsächlich einen Kauf tätigt. Das kostet euch absolut nichts zusätzlich (zum Verkaufspreis), bereitet mir aber eine Freude und gleichzeitig eine kleine Aufwandsentschädigung.
Ich kenne sogar Leute, die nur mehr über ihre Lieblingsblogs online zu gewissen Anbietern wie Amazon wandern. Dann wird nämlich sogar der gesamte Einkaufswert prozentuell der Ursprungsseite also in diesem Fall dem goodblog zugeordnet. Ohne Mehrkosten für den Einkäufer, versteht sich. Das wäre natürlich sehr nett, ist aber nur ein Hinweis zum Funktionsprinzip von Affiliate-Links. Ich selbst arbeite noch nicht allzu lange damit und hab daher noch keine großen Erfahrungswerte.
Übrigens kennzeichne ich natürlich nicht nur Beiträge, die in Kooperation mit einem Unternehmen entstehen, sondern auch Affiliate-Links.

Kooperation mit Amazon muss das sein?

Jein. Ich hab mein Möglichstes getan, um andere Wege zu gehen:

  • Den Buchhändler mit Online-Shop in unserer Stadt rief ich an und fragte, ob ein Affiliate-Programm denkbar wäre. Die Anwort: Irgendwann vielleicht, aber ich solle mich einstweilen bitte nicht aufhalten lassen.
  • Dann verlinkte ich eine ganze Weile nur auf die jeweilige Verlags-Seite von Büchern, obwohl ich mir selbst als Leserin immer konkrete Kauf-Links wünsche. Gefiel mir irgendwie auch nicht.
  • Mit Blogger-Kolleginnen beratschlagte ich. Wir kamen aber nur zu der unbefriedigenden Lösung, die Links eventuell generell wegzulassen. (Liebste Kea, du mögest mir bitte das Fazit der Geschichte nachsehen ;-)).
  • Andere Affiliate-Programme erforschte ich, um festzustellen, dass ich einerseits an deren Handhabung scheitere, und andererseits die meisten Interessenten und potentiellen Käufer ohnehin dort kein Kundenkonto haben. Was eine gewaltige Hemmschwelle beim Kaufvorgang selbst darstellt, denn Registrieren freut nun wirklich niemanden – wenn man doch wo anders schon ein Konto hat. Besitzt man also keines beim angeführten Link, ist das dem Affiliate nicht dienlich und nervt den Nutzer meistens noch dazu. Weil’s quasi nirgends hinführt, ein wertloser Link ist. Das will ich auch nicht.

Also bin ich nach einjährigem Hin und Her auf diversen Trampelpfaden zu dem Entschluss gekommen, eben doch zurückzuwandern und Amazon-Links zu setzen. Sie sind einfach am Nutzerfreundlichsten, und das ist es, was mir für euch am Herzen liegt. Ihr sollt unbedingt wissen, welche Überlegungen diesem Schritt zugrunde liegen. Und wenn irgendjemand DIE IDEE für mich parat hat: Bitte, her damit, nur zu!

Eure Kooperation mit mir

Wenn ihr mir besagten Geistesblitz zukommen lassen wollt, Anregungen zu Kooperationen habt oder über irgendetwas noch genauer Bescheid wissen möchtet, kontaktiert mich doch einfach kurz: carmen@goodblog.at

Betreibt ihr ein Unternehmen, auch einen Blog oder möchtet sonst irgendwie mit mir zusammenarbeiten, kommt doch bitte ebenfalls auf mich zu. Im Bereich Zusammenarbeit steht nochmals kurz zusammengefasst, was mir bei einer Kooperation wichtig ist.

Fatal error: Uncaught exception 'wfWAFStorageFileException' with message 'Unable to save temporary file for atomic writing.' in /home/.sites/819/site9818333/web/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:35 Stack trace: #0 /home/.sites/819/site9818333/web/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(659): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/.sites/81...', 'saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/.sites/819/site9818333/web/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 35